Mittwoch, 17 August 2011 08:50

FIFA Soccer 96

Written by Rune

bewertungskasten_FIFASoccer96_ohne_sternChristianFIFA_Soccer_96.000png_thumbWir schreiben das Jahr 1995, um genauer zu sein befinden wir uns im Herbst, als ein weiterer Teil der bis heute erfolgreichen Fifa-Reihe auf den Markt geschmissen wird. Auf nahezu jedem damaligen Spielesystem erschien die 96er Auflage, somit auch auf dem SNES. Schließlich gab es jedes Jahr eine neue Variante der Fußballserie, welche aus meiner Sicht stets ein eher lieblos wirkendes Update zum Vorläufer war. Man sollte sich auch nicht vom Namen beirren lassen, denn jede neue Version der FIFA-Reihe erschien immer im Spätherbst des Vorjahre.

Damals wie auch heute gab es seitens Electronic Arts eine bärenstarke Präsentation der FIFA-Games. Nach einem kurzen Intro geht es auch schon ans Eingemachte. Ein Blick auf die Menüs zeigt schon, dass das Spiel über eine wirklich große Optionsvielfalt verfügt. Allein schon die Mannschaftsauswahl überrascht: gleich zwölf verschiedene Länder bieten zahlreiche Vereinsmannschaften, zudem gibt es noch eine große Auswahl an Nationalteams. Alles mit Lizenz, so dass man sich über die Originalnamen einzelner Spieler freuen darf!

FIFA_Soccer_96.072png_thumbFIFA Soccer 96 verfügt des Weiteren über mehr (und vor allem vielseitigere) Spielmodi als sein direkter Konkurrent International Superstar Soccer. Gespielt wird hier entweder im Ligamodus, in einem Tunier oder in den Playoffs. Außerdem darf der Spieler - ähnlich wie bei der Sensible Soccer-Reihe - noch ein paar individuelle Einstellungen tätigen, wie etwa das Wetter, die Spieldauer oder die Beschaffenheit des Rasens. Besitzt man zudem noch ein sogenanntes Multitap, kann man Partien mit bis zu fünf Spielern bestreiten. Gute Mehrspielermodi waren aber (neben den Lizenzen) schon immer das Aushängeschild der FIFA-Reihe. Da der Multiplayer-Modus meiner Meinung nach das Herz eines jeden Sportspiels ist, liegt ihr also ein wesentlicher Vorteil gegenüber International Superstar Soccer, wo lediglich zwei Spieler gleichzeitig bolzen konnten. Spaß bringt so ein 5-Spieler-Match ohne Ende, wenn man also über geneigte Kumpels verfügt, so ist FIFA Soccer 96 eine nie versiegende Spielspaßquelle. Fassen wir zusammen: Lizenzen, Modivielfalt, Multiplayer. Drei Punkte, in denen Electronic Arts ihren erbitterten Gegner Konami weit hinter sich lassen.

FIFA_Soccer_96.061png_thumbLetztlich zählt aber nur das Gameplay auf dem Platz. FIFA Soccer 96 ermöglicht vergleichbar komplexe und realistische Matches. Egal ob der Spieler den Zweikampf sucht, sich in einen Sololauf oder ein Dribbling stürzt oder ein sauberes Passpiel mit präzisen Torschüssen auf den Rasen zaubert. Es sind wirklich viele Strategien möglich. Aber auch die (gerade im Multiplayer kultigen) Unarten des Fußballs - Schubsen, Treten, Grätschen - sorgen wieder für mächtig Laune. Hinter all dem steckt eine durchaus komplexe Steuerung. Diese hat man aber sehr schnell im Griff, wodurch man keine Probleme hat, seinen ersten Gegnern Feuer unter dem Hintern zu machen. Ein auffälliger Pluspunkt ist auch, dass das eigene Team die ihm befohlene Taktik stets gut  einhält, egal ob man sich voll auf den Angriff konzentriert oder sich einfach nur in die Verteidigung zurückzieht. Die Strategie des Teams lässt sich übrigens während eines Spieles anpassen. Ansonsten bietet FIFA Soccer wie gewohnt ein angenehmes Spieltempo. Die gegnerischen Teams spielen hier ferner deutlich stärker als in anderen Fussballgames. ob das ein Manko oder ein Vorteil ist, möge jeder für sich selbst entscheiden.

FIFA_Soccer_96.025png_thumbLeider offenbart FIFA Soccer 96 aber auch technische Schnitzer, die das eigentlich sehr positive Gesamtbild ein wenig trüben. Ironischerweise sind diese auf dem Rückentext der amerikanischen OVP von ISS zusammengefasst, wo Konkurrent Konami Hetze gegen die FIFA-Reihe betreibt. Da steht: "Remember, nothing is in the game if you're not into the game". Unter anderem bemängelt man hier die schräg angewinkelte, isometrische Draufsicht, die FIFA Soccer 96 ebenfalls verwendet. Diese ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig. Mit einem Analogstick klappt das vielleicht, aber mit dem Steuerkreuz des SNES steuert sich das eben etwas irritierend. Die Grafik selbst ist auch ein bisschen enttäuschend. Zwar gibt es keine Ruckler oder Aussetzer, allerdings sucht man auch vergeblich nach Animationen. Zudem sind auch die einzelnen Spieler etwas zu klein geraten. Soundtechnisch geht das Spiel in Ordnung, wobei weniger die Melodien, sondern eher die Soundeffekte während einer Partie interessant sind. Das Publikum zumindest machte auf mich akustisch einen recht guten Eindruck. Auch Sounds wie Ballgeräusche, Schiedsrichterpfiffe, Pfostenabpraller usw. sind gut gelungen.

Fazit des Autors - RuneFifa Soccer 96 ist ganz okay. Spielerisch macht es recht viel her, vor allem die Multiplayerpartien machen dank 5-Spieler-Modus jede Menge Spaß und fesseln einen für Wochen an die Heimkonsole. Lizenzen und Optionsvielfalt sind auch immer wieder nett. Der Einstieg fällt aufgrund der isometrischen Kamera und der komplexeren Steuerung leider etwas schwerer als bei ISS, dessen Spielbarkeit nunmal einfach ungeschlagen bleibt. Aber das ist er halt, der alte Konflikt. Was erwartet der Spieler von einem guten Fussballspiel? Bei dieser Frage heisst's immer wieder: Electronic Arts vs. Konami. Und dieses mal zieht FIFA den Kürzeren.

Zu FIFA Soccer 96 könnt Ihr in unserem Forum mitdiskutieren!

More in this category: « FIFA International Soccer