Sonntag, 31 Juli 2011 21:55

Arkanoid - Doh it again

Written by Rune

bewertungskasten_arkanoid_ohne_sternRuneArkanoid_-_Doh_It_Again.022png_thumbEs gibt Spiele, die nach dem Prinzip "außen hui, innen pfui" funktionieren. Vor dem Release gehyped, enttäuschen sie den Spieler am Ende gerade deshalb so sehr, weil er sich einfach viel zu viel von ihnen erhofft hat. Auf der anderen Seite sind da Spiele, von denen erwartet man eigentlich gar nichts und wenn man sie dann spielt, ist man umso mehr von ihnen überrascht. Solch ein Spiel ist Arkanoid - Doh it again. Hinter dieser unspäktakulären Fassade verbirgt sich nämlich ein simples Suchtpotential, wie man es nur von Tetris, Columns oder Pac Man her kennt.

 Wie viele andere Spiele ist Arkanoid nichts anderes als die Konsolenversion eines Automatenspiels. Viel interessanter jedoch ist die Tatsache, dass es sehr viele Klone von diesem Spiel gibt. So darf manch anderer unter den Namen "Breakout", "Crackout" oder "Alleyway" (dies ist ein Klon, welcher von Nintendo selbst für den Gameboy entwickelt wurde) haargenau dasselbe verstehen. Alle sehr beliebt. So kam es schließlich auch dazu, dass Taito 1997 Arkanoid - Doh it again für das SNES veröffentlichte.

Arkanoid_-_Doh_It_Again.067png_thumbNormalerweise besitzen Spiele des Geschicklichkeit-Genres keinerlei Story. Bei diesem Arcadetitel ist jedoch eine vorhanden. Man befindet sich in der neunten Sternendämmerung und eine schreckliche Nachricht findet sich im Logbuch eines Raumschiffes wieder, eingetragen von Captain Therle: "Es ist nun fünf Jahre her, seitdem die Bedrohung allen Lebens, das böse "Doh", die Galaxis Delta Omicron verfolgte. Jetzt ist es wieder da und muss selbstverständlich aufgehalten werden..." Hier knüpft die Story an das Spielprinzip an. Als Spieler hat man nun die Aufgabe, die Galaxie zu verteidigen. Dies kann man entweder alleine tun, oder zu zweit mit einem Freund. Entscheidet man sich für den 2-Player-Modus, wechselt man sich nach jeder Runde einfach ab. Im Spielgeschehen selbst befinden sich viele verschiedenfarbige Blöcke, welche es zu zerstören gilt. Um sie zerstören zu können, steuert der Spieler einen länglichen Balken, welchen man allerdings nur nach rechts oder nach links bewegen kann. Dieser Balken stellt das Raumschiff dar, mit welchem man die Galaxie verteidigen soll. Auf ihm sitzt eine kleine Kugel, mit welcher es gilt, die oben genannten Blöcke zu zerstören.

Arkanoid_-_Doh_It_Again.008png_thumbDrückt man den A-Knopf, saust die Kugel über den Bildschirm. Trifft sie dabei einen Block, wird dieser zerstört. Manche Blöcke müssen aber auch mehrmals getroffen werden und andere, meist goldene Blöcke, lassen sich gar nicht zerstören. Jedoch sollte man aufpassen, denn die Kugel wird natürlich auch wieder zum unteren Bildschirmrand zurückgeschleudert. Geht sie in's Off, verliert man ein Leben. Wie bei Pong schleudert man die Kugel daher mit seinem Balk.. äääh... Raumschiff zu den Blöcken zurück. Dabei kann es vorkommen, dass aus diesen kleine Extras herausfallen und langsam nach unten sinken. Treffen sie schließlich auf das Raumschiff, so bekommt man gewisse Upgrades, die einem das Spiel erleichtern. So kann die Kugel am Raumschiff kleben bleiben, das Raumschiff wird breiter oder es werden plötzlich Unmengen von Bällen durch den Bildschirm geschleudert. Ganz besondere Fähigkeiten sind z. B. die Laser, welche es ermöglichen, dass das Raumschiff schießen und so ohne Weiteres die Blöcke zerstören kann. Ist das Spielfeld von sämtlichen (zerstörbaren) Blöcken befreit, hat man das Level gewonnen. Insgesamt gibt es sage und schreibe 99 Level!

Arkanoid_-_Doh_It_Again.086png_thumbDamit auch ein wenig Abwechslung ins Spiel kommt, gelangen Außerirdische durch zwei Eingänge am oberen Bildschirm ins Spielgeschehen. So kann man die lästigen Aliens mit Hilfe der Kugel töten und so zusätzliche Punkte ergattern. Wirklich nützlich ist dabei auch, dass sich diese in kleine Bälle verwandeln können und dadurch wiederum Blöcke zerstören. Das kann zuweilen auch bitter nötig sein, denn es gibt schließlich auch solche Levels, in denen man nur durch eine kleine Öffnung ins Innere eines Blockgebälks kommt, da die äußeren Blöcke unzerstörbar sind. So ist es von großem Nutzen, wenn die Alienkugel von Oben ins Innere eines solchen Blockgebälks fällt und dabei meistens - von den unzerstörbaren Blöcken abprallend - alle Blöcke abräumt. Manche Aliens können die Kugel aber auch zu ungünstigen Stellen fortteleportieren und die Kugel somit sehr schnell an den unteren Bildschirmrand drängen. Nach jedem zehnten Level erscheint übrigens ein Endgegner, in Level 11 ist das beispielsweise ein komischer Sandwurm und sogar "Doh" taucht als Endgegner auf und muss bezwungen werden. Geht man "Game Over", erhält man nach jedem Level ein Passwort.

Arkanoid_-_Doh_It_Again.044png_thumbIm 2-Player-Modus kann man sich für "Game A", "Game B" oder "Game C" entscheiden. Bei Typ A tritt man abwechselnd an. Im Gametyp B befinden sich zwei Raumschiffe unterschiedlich versetzt im Bildschirm. So können Extras getrennt aufgenommen werden und man beendet ein Spiel schneller. Im Gametyp C tritt man gegeneinander in einem geteilten Bildschirm an. Gewonnen hat derjenige, der es schafft, drei Runden erfolgreich zu überstehen. Damit man ein Runde gewinnen kann, muss beim jeweiligen Gegner die Kugel unten durchrutschen. Eine sehr originelle Idee ist auch, dass man seine eigenen Level in einem Leveleditor kreieren und diese anschließend spielen kann. Nur leider verfügt das Modul über keinen Batteriespeicher um die Levels abzuspeichern, sodass diese beim Ausschalten der Konsole wieder verloren gehen. Und wenn wir schon bei der Technik sind: Am Ende der SNES-Ära hätte man sich eine etwas bessere Grafik erhoffen können. Ein Balken als Raumschiff ...? Eben, da ist wohl schon alles gesagt. Soundtechnisch bietet das Spiel ebenfalls fast nichts. Es gibt keine Hintergrundmusik während des Spieles. Lediglich Soundeffekte sind zu vermerken...

Fazit des Autors - RuneArkanoid - Doh it again ist eines der besten Spiele seiner Art. Das Spiel bietet neue Ideen, Extras, einen kreativen Leveleditor und einen sehr sehr guten Multiplayermodus. Technisch jedoch hätte man wesentlich mehr draus machen können, sowohl optisch als auch musikalisch. Aber ein Spiel wie Arkanoid lebt eben vom Spielspaß und von nichts anderem.

Zu Arkanoid - Doh it again könnt Ihr in unserem Forum mitdiskutieren!

More in this category: « Kid Klown In Crazy Chase