Freitag, 03 Dezember 2010 15:18

Barbie Super Model

Written by Rune

bewertungskasten_barbie_super_model_ohne_sternBarbie_Super_Model_USA.054png_thumb"Videospiel-Gurken", wer kennt sie nicht? Geprägt von total mieser Grafik, die Augenkrebs hervorrufen kann, Soundeffekten, dass einem die Ohren platzen und natürlich nicht zu vergessen einem Gameplay, bei dem einem nur die Haare zu Berge stehen. Da greift man doch lieber in die Puppenkiste und spielt mit seiner herzallerliebsten Barbie. Das vollbusige Plastikluder ist vor allem bei kleinen Mädchen beliebt und aus deren Puppenkiste gar nicht mehr wegzudenken. Nun ja, schön und gut ... doch was ist, wenn man Software mit Barbie verknüpft? Heraus kommt Barbie Super Model !

Spiele dieser Art haben so gut wie nie eine Story, demnach ist auch hier keine zu finden. Der Titel des Spieles ist aussagekräftig genug, es geht im Endeffekt einfach darum, dass Barbie den großen Traum hat, einmal Supermodel zu werden. Die Plastikdame erhält kleinere Aufträge, welche es zu absolvieren gilt. Es liegt nun am Spieler, ob Barbie tatsächlich ihren Traum erreicht.

Barbie_Super_Model_USA.003png_thumbHier fängt auch schon das Spiel an. In insgesamt fünf Levels gilt es, kleine Aufgaben zu bewältigen und Barbie zum absoluten Supermodel werden zu lassen. Dabei sind die Aufgaben viel zu einfach und leider wurde auch kein Optionsmenü integriert, um einen Schwierigkeitsgrad auszuwählen.

Jedes der Level beginnt mit einem Bild, in dem Barbie in einer Gedankenblase erklärt, um was es in dem Level geht. Im ersten Level saust sie in einem rosa Plastikcabrio von links nach rechts durch den Berufsverkehr über eine zweispurige Straße mitten in der Großstadt. Da sie offensichtlich nicht in der Lage ist, richtig Auto zu fahren, übernimmt der Spieler die Steuerung des Vehikels. Dabei muss man einfach nur den herankommenden Autos nach oben und unten ausweichen, mit den B- und Y-Tasten wird beschleunigt bzw. gebremst.

Sollte es doch dazu kommen, dass man mit einem anderen Fahrzeug kollidiert, so ist das nicht weiter schlimm, denn man verliert nur ein Barbie-Herz am oberen Bildschirmrand. Neue Herzen kann man ohne Weiteres auf der Straße finden. Neben den Herzen findet man noch einen pinkfarbenen Fotoapparat und eine Handtasche. Jeder der beiden Gegenstände beinhaltet ein Minispiel - um dieses zu aktivieren muss man einfach nur auf den jeweiligen Gegenstand zusteuern.

Barbie_Super_Model_USA.004png_thumbPrompt findet sich Barbie auf dem Cover einer Zeitschrift wieder und alles ist wieder einmal komplett rosa gestaltet. Natürlich erscheint Barbie nicht grundlos auf dem Cover einer Zeitschrift. Man muss sich ihr Ganzkörperbild genau einprägen, denn anschließend gilt es die Puppendame dementsprechend zu rekonstruieren. Sprich Outfit, Frisur, ja sogar Schminke und Ohrringe muss man nachbasteln. Glücklicherweise ist das Ankleiden der Plastikschönheit recht einfach gehalten worden. Man muss ganz einfach mit dem Steuerkreuz nach recht und nach links drücken um die jeweilige Kleidung, Accessoires etc. auszusuchen, drückt man die B-Taste, kann man sogar die Farbe ändern. Ist man der Meinung, alles richtig eingestellt zu haben, bestätigt man das ganze mit der Start-Taste und man kann sie mit dem Original vergleichen.

Barbie_Super_Model_USA.049png_thumbIst auch diese Hürde gemeistert, folgt anschließend ein Tanzraum. Hier gilt es Barbies Choreographie einzustudieren, die man selbstverständlich auf einem Laufsteg nachahmen muss. Die einzelnen Tanzschritte werden am unteren Bildschirmrand wiedergegeben und sind wieder einmal dem einfach gestalteten Gameplay des Spieles angepasst worden. B, unten, B, links, X, oben, X, oben, tada, nächste Hürde gemeistert. Der Knüller dabei ist noch, dass das ganze auf dem Bildschirm als Anleitung dargestellt wird.

Nun gilt es auf einem Catwalk in ausgefallenen Kostümen anzutreten, wo es gilt die erlernte Choreographie darzustellen. Ist das auch geschafft, gelangt man nach einer kurzen Punkteberechnung ins nächste Level. So fährt man mit Inlinern am Strand und weicht zugeflogenen Frisbees und anderen Skatern aus. Jedes Level ist gleich strukturiert. Ständig lassen sich dieselben Bewegungsabläufe wiederfinden. Spätestens nach den ersten drei Levels ist man total gelangweilt vom Spiel. Zudem kommt noch die total verkorkste Steuerung.

Barbie_Super_Model_USA.020png_thumbDas misslungene Spielprinzip ist eine Sache, eine andere die Grafik. Bunt ist es alle mal, vor allem die Farbe rosa kommt prächtig zu Geltung. Das gesamte Design kommt trotzdem total billig und bewegungslos rüber. Sogar die Standbilder sehen äußerst schlecht gezeichnet aus. Selbst Barbie ist wirklich kümmerlich gezeichnet und Animationen findet man überhaupt keine. Echtes Highlight ist da die total schlecht umgesetzte Choreographie. Kurz und knapp ist die Grafik einfach nur alt, schlecht, und lieblos. Selbst das gute alte NES bot da stellenweise schon Besseres.

Auch der Sound ist schlicht und ergreifend aller unterste Schublade. Im ersten Level hört man ein ständig so ein nerviges Gedudel mit Gepiepse. Schlimmer jedoch ist der Titelsound, ein unerträgliches 8-Bit-Gedüdel, nervig und total abgedreht. In Momenten, während derer man üblicherweise Soundeffekte erwartet, wurden seitens der Entwickler einfach gar keine geliefert. Ich habe fast so etwas wie den Verdacht, dass Soundeffekte allgemein gar nicht im Spiel verwendet wurden.

Fazit des Autors - RuneDie riesenmöpsige Puppe mit der Wespentaille gehört besser in die Puppenkiste. Das Spiel ist einfach nur grottenschlecht. Mir fehlen einfach die Worte, lediglich Rise of the Robots kann das Spiel übertreffen. Das Spielprinzip ist viel zu einfach, die Aufgaben zu langweilig, der Sound nervtötend und das ewige Pink macht einen noch wahnsinnig. Das Spiel gehört in den Müll. Ausgenommen "Trash-Sammler", die werden ihren Spaß dran finden, so ein Spiel muss man mal selbst gespielt haben. Ich persönlich war nur fassungslos als ich es gespielt habe.

Zu Barbie Super Model könnt ihr im Forum diskutieren!