Donnerstag, 18 November 2010 17:45

Sutte Hakkun

Written by ChronoMoogle

bewertungskasten_sutte_hakkun_ohne_SternSutte_Hakkun_Japan.000png_thumbEs gibt nicht viele Spiele, die den Spieler wirklich zum Denken herausfordern. Selbst auf alten Konsolen, wo man sich noch viele Experimente erlaubte, gab es nur sehr wenige dieser Einzelgänger und der Super Nintendo macht da leider auch keine Ausnahme. Unter den bekannten Titeln mit richtigen und auch guten Puzzles gibt es Picross, Zelda und Lufia 2. Inklusive der Unbekannten wie Power Sokoban und Keeper braucht man kaum zwei Hände, um sie abzuzählen. Die meisten Adventures oder Puzzlegames spielen sich eher intuitiv und selten mit Köpfchen - selbst solche, die eine Handvoll Rätsel enthalten. Das ist natürlich nicht zwingend abwertend zu sehen, aber die Vielfalt ist in meinen Augen wichtig. Der Grund für die allgemeine Seltenheit dieser Titel ist einfach. Wer sich vor die Konsole setzt, der möchte in der Regel abschalten, Action und Herausforderungen erleben oder sich eine Geschichte erzählen lassen. Zelda und Lufia haben viele Fans, weil ersteres geniale Action-Adventure Elemente mit den Puzzles verbindet und bei zweiterem eine spannende Story und ein gutes RPG-Gameplay daneben stehen. Picross' Fanbase ist eher klein. Denn das Spiel ist nicht bunt. Es hat kaum Abwechslung, da es ein reines Puzzlegame ist. Dass das Spiel trotzdem ein Kracher ist, wird im entsprechenden Review ausführlich erläutert.

Sutte_Hakkun_Japan.001png_thumbEin weiteres dieser seltenen, reinen Puzzlespiele auf dem Super Nintendo ist Sutte Hakkun. Kaum jemand kennt dieses Spiel und die Gründe liegen auf der Hand. Denn es ist ein Puzzler und eines der letzten Super Nintendo Games überhaupt. Okay, es hat leichte Jump'n'Run-Elemente. Aber diese fallen kaum ins Gewicht und sind letztendlich nur funktional und Teil des Spielsystems. Entwickelt wurde Sutte Hakkun von Indiezero, einer kleinen Entwicklerschmiede von Nintendo. Zunächst erschienen drei kleinere Teile für das Satellaview. Da sich der Download als recht beliebt herausstellte, ließ Nintendo ebenfalls ein "großes" Sutte Hakkun produzieren. Ursprünglich sollte dieses sogar nur als Download für die Nintendo Power-Module verfügbar sein und erschien 1998 auf den dazugehörigen Stationen. Eine kleine Auflage schaffte es 1999 (!) allerdings doch in die Ladenregale Japans. Dass der Rest der Welt leer ausging, könnt ihr euch vermutlich denken.

Der Protagonist des Spiels heißt Hakkun und ist ein gläserner Trinkvogel, dessen Heimat die Islands of Happiness sind. Dort lebt auch allerlei anderes seltsames Getier, wie die hilfsbereiten Makkuns und die mürrischen Rockkuns. Sämtliche Inseln werden durch Regenbögen zusammengehalten, doch eines Tages zerbrechen diese und verteilen sich als Splitter auf allen Inseln. Hakkun macht sich kurzerhand auf, um diese wieder einzusammeln und die Regenbögen wieder zurückzubringen.

Sutte_Hakkun_Japan.023png_thumbIn den diversen Leveln stehen ihm verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung, um die meist recht trickreich verborgenen Splitter wieder aufzutreiben. Er kann Blöcke, Farben und Tiere aufsaugen, um sie an anderen Orten wieder auszuspucken und sich so den Weg durch die Levels zu bahnen. Die Farben lassen sich in die hamsterartigen Makkuns und normale Blöcke injizieren, um diese als Transportmittel oder Helfer zu verwenden. Färbt man die Blöcke blau, so schweben sie von links nach rechts, wählt man rot, so fliegen sie auf und ab. Die gelbe Farbe lässt sie schräg hin- und herpendeln. Wenn ein Makkun blau eingefärbt wird, läuft er auf den Boden von links nach rechts, ist er rot, wird er kurzerhand zum Trampolin. Gelbe Hakkuns können Schalter aktivieren. Die Schalter verändern die Farben aller Farbbehälter im Level, Hakkun kann diese zwar auch aktivieren, an einigen Stellen ist die Hilfe der gelben Makkuns trotzdem vonnöten. Ein weiteres wichtiges Element bilden die Rockkuns. Sie stehen Hakkun zwar als lebendige Steine am liebsten im Weg rum, saugt er sie aber auf, so wird er selbst sehr schwer und kann Glasböden zerbrechen und Hindernisse zermanschen. Es gibt auch noch weitere Lebewesen wie die Blokuns und Tsubokuns, welche sich als Blöcke und Farbflaschen tarnen und im Gegensatz zu den anderen meist nutzlos sind. In der Regel täuschen und behindern sie Hakkun sogar eher.

Sutte_Hakkun_Japan.039png_thumbAus diesen simplen Elementen baut Sutte Hakkun ein unglaublich abwechslungsreiches Level- und Rätselrepertoire auf, welches den Spieler in den frühen Leveln Stück für Stück näher gebracht wird und in den späteren Stages kombiniert, um ihn zunehmend zu fordern. Insgesamt bietet das Spiel über 110 normale Stages, von denen vor allem die etwas späteren extrem fordernd sind und den Kopf ordentlich zum rauchen bringen. Zu Anfang stehen nur drei Levels á zehn Stages zur Verfügung. Hat Hakkun einige Levels geschafft, so bauen sich die Regenbögen wieder auf und er kann neue Levels erkunden. Zusätzlich zu den normalen Stages sind im Spiel auch noch 10 Bonuslevel versteckt, in denen man ein Wettrennen gegen einen Makkun bestreiten und sich puzzlend und schnell vorarbeiten muss um zu gewinnen. Dies stellt durchaus eine nette Abwechslung für Zwischendurch dar. Findet und schafft man gar alle Wettrennen, so hat das Spiel eine kleine Überraschung für den Spieler zu bieten. Die eigentlichen Levels von Sutte Hakkun lassen dem Spieler sehr viel Zeit zum nachdenken. Man kann jederzeit per Tastendruck das gesammte Level überblicken und seine Taktik überdenken. Ist man sich sicher, dass man alles richtig gemacht hat, kann man sogar jederzeit abspeichern. Wenn einem ein Fehler unterlaufen ist, lässt man sich einfach an den letzten Speicherpunkt zurücksetzen.

Sutte_Hakkun_Japan.032png_thumbÄußerst bedeutend ist auch das Punktesystem von Sutte Hakkun, welches den Wiederspielwert enorm steigert! Je nach Level hat der Spieler eine bestimmte Anzahl von Punkten zur Verfügung und jede Aktion die man ausführt, zieht dieser ein paar Punkte ab. Wie ich bereits sagte, ist die Zeit, die man für ein Rätsel braucht, völlig unbedeutend in diesem Spiel. Wer eine Meisterleistung bei seinem Punktestand erreichen möchte, sollte vor allem darauf achten, nicht zu viele Aktionen durchzuführen und seine Schritte sorgfältig zu planen. Saugt Hakkun Dinge auf, Springt oder läuft, so wandert der Score langsam gegen Null. Erreicht der Wert 0 Punkte, so hat das zwar keine Auswirkungen auf den Spielverlauf, aber wer will bitte nicht auf Highscorejagd gehen um zu beweisen, dass er die kreativsten Lösungsmöglichkeiten gefunden hat? Das Spiel belohnt den Spieler im Gegenzug mit immer neuen Rängen, die auf dem zu ladenden Spielstand angezeigt werden. Wem die Punkte vollends egal sind, der kann sich sogar den Hint-Modus für jedes Level einzeln freischalten und bekommt dafür die wichtigsten Kniffe des Levels dargestellt. Dafür gibt es am Ende dann aber auch nur die Hälfte der Punkte.

Sutte_Hakkun_Japan.042png_thumbGrafisch ist Sutte Hakkun zwar simpel gehalten, aber wunderbar bunt und mit viel Liebe zu kleinen Details. Die Musik ist zwar in jedem der 11 Levels unterschiedlich und gut durchkomponiert, kann aber anfangen, nervig zu werden, wenn sich nach zig Stages immer dieselbe Melodie wiederholt. Sie hat zwar teilweise richtigen Ohrwurmcharakter, hätte aber gerne auch ein paar mehr Stücke aufweisen können.

Der Spielspaß des Titels ist enorm. Ich würde es fast mit einer kleinen Sucht vergleichen. In späteren Levels stellt sich wirklich die Frage was härter ist: die Rätsel zu lösen oder das Spiel wieder zur Seite zu legen? Die gute Lernkurve, die motivierenden Spielziele und die teilweise unheimlich kniffligen Stages erschaffen ein grandioses Spiel, zu dem es bis heute keinen vergleichbaren Titel gibt. Extras wie ein optionales Tutorial mit vielen Tipps und dazugehörigen Übungsleveln und ein frespielbarer Musiktest runden das gute Gesamtbild von Sutte Hakkun letztlich ab.

Fazit des Autors - ChronoMoogleEs gibt einfach zu wenig nicht-actionorientierte Puzzlespiele, die einen wirklich fesseln. Sutte Hakkun allerdings vertritt sein Genre mit Stolz und kann mit einer dynamischen, durchdachten Spielmechanik, dem großen Umfang und einer für ein Puzzle Game recht schönen Präsentation auftrumpfen. Es unterhält den Spieler bestens. Und das ohne ausgeklügelte Story oder harte Action. Leider hat der Nintendo-Charakter Hakkun nach 1999 nie ein weiteres Spiel gewidmet bekommen. Ich für meinen Teil würde mir eine Fortsetzung dieser Serie sehr wünschen.

Zu Sutte Hakkun könnt Ihr in unserem Forum mitdiskutieren!

More in this category: « Super Gussun Oyoyo Super Morph »