Dienstag, 16 November 2010 10:04

Super Mario Kart

Written by Spaghetti

bewertungskasten_super_mario_kart_ohne_SternBrrrrrrrrm, Brrrrrrrrrm Yoshi ist auf dem Weg zu seinem ersten Sieg, aber da, kurz vor der Ziellinie trifft ihn ein roter Panzer und verzweifelt dreht er sich. Der Schütze des roten Panzers, Koopa, fährt währenddessen frech an ihm vorbei und gewinnt. Diese Szene stammt aus einem der bekanntesten und beliebtesten SNES-Games, die es gibt: SUPER MARIO KART. Niemand dachte damals daran, dass dieses Game, das ein neues Genre, Fun-Kartgames, begründete, unzählige Clones und Nachfolger hervorrufen wird, wovon jedoch keiner an das Original herankommt.

Super_Mario_Kart_USA.002png_thumbNach Ablauf des Titelscreens kann man zuerst zwischen Einspieler- oder Zweispielermodi wählen (Vierspielermodi wie in Street Racer gibt es nicht). Falls man alleine spielt, kann man nachfolgend zwischen Mario Kart GP (Rennen gegen sieben Konkurrenten, drei Cups sind auswählbar, aber keine freie Wahl der Strecken) oder Time Trial (Zeitrennen mit Möglichkeit eines Ghostfahrers) wählen. Wagt man sich zu zweit ins Kartvergnügen stehen Mario Kart GP (zwei menschliche Gegner gegen sechs computergesteuerte Konkurrenten, gleicher Modus wie im Einspielermodus), Match Race (frei wählbare Strecke, Wettkampf zwischen zwei menschlichen Fahrern) und der Battle-Modus (Jeder Spieler hat drei Ballons am Kart, wer zuerst alle Ballons verliert, hat verloren). Bei Mario Kart GP und Match Race kann man noch wählen, ob man in der 50ccm oder 100ccm-Klasse spielen will. Später nach Beenden des Special Cups in der 100ccm-Klasse stehen noch 150ccm-Rennen zur Auswahl.

Super_Mario_Kart_USA.031png_thumbNach der erfolgreichen Auswahl des Spielmodus kommt man zur Fahrerauswahl. Es stehen insgesamt acht Fahrer aus der Nintendo-Gilde zur Verfügung; weitere Fahrer sind nicht freischaltbar. Zwischen folgenden Herren, Damen und Kreaturen kann gewählt werden: Mario, Luigi, Prinzessin Peach, Yoshi, Bowser, Donkey Kong, Toad und Koopa (die Schildkröte aus Super Mario Bros). Mario und Luigi zeichnen sich durch ausgeglichene Eigenschaften aus, während Prinzessin Peach und Yoshi eine schnelle Beschleunigung besitzen. Bowser und Donkey Kong sind sehr schnell, dafür aber schwerfällig. Koopa und Toad charakterisieren sich schließlich durch ihr gutes Handling und Manövrierfähigkeit, sind dafür nicht besonders schnell.

Der Mario Kart GP besteht anfangs aus drei Cups: Mushroom, Flower und Star Cup. Jeder Cup umfasst fünf Strecken, die es zu absolvieren gilt. Die Strecken widmen sich immer einem Team und es gibt dazu passende Hindernisse auf der Strecke (z.B. beim Beachrennen befinden sich Fische auf der Strecke, die Euch bremsen wollen). Insgesamt gibt es 20 verschiedene Strecken (ohne Battle-Modus gerechnet). Fünf verschiedene Strecken machen jeweils einen Cup aus. Wer am Ende der fünf Rennen jedes Cups an erster Stelle steht, hat natürlich gewonnen. Ein Sieg pro Rennen gibt neun Punkte, ein zweiter Platz sechs, ein dritter Platz drei und die hölzerne Medaille gibt einen Punkt. Den Mario Kart GP kann man auch zu zweit absolvieren. Dabei spielt Spieler eins im oberen und Spieler zwei im unteren Screen. Im Einspielermodus stellt der untere Screen die Streckenkarte mit Position der Konkurrenten oder den Rückspiegel dar (umschaltbar via X-Taste). Wer im 100 ccm-Modus alle Cups mit dem goldenen Pokal beendet, schaltet den Special Cup frei, der fünf neue Strecken beinhaltet. Beendet man diesen, wird die 150 ccm-Klasse freigeschaltet, die sich nicht nur durch stärkere Gegner, sondern insbesondere durch höheres Grundtempo auszeichnet. Die 50 ccm-Klasse ist hingegen recht gemächlich und auch sehr einfach, während bereits in der 100ccm-Klasse das Tempo schon um einiges höher ist. Für den ultimativen Geschwindigkeitsrausch empfehle ich die NTSC-Version von Super Mario Kart, da es hier nochmal gute 15 % schneller zur Sache geht als in der Pal-Version.

Super_Mario_Kart_USA.049png_thumbNun geht es aber los. Ihr startet im ersten Rennen vom achten Platz aus. Drückt Ihr im richtigen Moment die Beschleunigungstaste (B-Taste), macht Ihr einen Blitzstart. Auf der Straße findet Ihr Beschleunigungspfeile und Fragezeichen. Bei den Fragezeichen bekommt Ihr Gegenstände (Ermittlung via Zufallsprinzip), die Ihr mit der A-Taste einsetzen könnt. Es gibt grüne und rote Panzer (rote Panzer treffen automatisch den Fahrer vor einem) zum Abschießen Eurer Konkurrenten, Bananenschalen als Fallen, eine Feder zum Springen, einen Fliegenpilz für die schnelle Beschleunigung, einen Blitz, der alle Gegner verkleinert, damit Ihr sie überfahren könnt, einen Geist, der den Konkurrenten Gegenstände klaut, einen Stern, der Euch für eine gewisse Zeit beschleunigt und unverwundbar macht und schließlich noch Münzen. Die Münzen sind sehr wichtig, denn verfügt Ihr über keine mehr, so dreht sich Euer Fahrer bei jeder Gegnerberührung. Besitzt Ihr zehn oder mehr Münzen, bekommt Ihr eine zusätzliche Beschleunigung. Bei Zusammenstößen mit stärkeren Gegnern, beim Ausrutschen auf einer Banane oder nach Abschuss durch einen Panzer verliert man Münzen.

Wer keine Lust auf Rennen mit Konkurrenten hat, kann versuchen, seine Bestzeiten pro Strecke im Time Trial-Modus zu verbessern. Die interne Batterie speichert nicht nur die gewonnenen Pokale, sondern auch die fünf besten Zeiten pro Strecke im Time Trial. Die Innovation dieser Zeitrennen liegt darin, dass nach Aufstellen einer neuen Bestzeit ein Ghostfahrer die Fahrt dieser Bestzeit immer anzeigt, so dass man versuchen kann, seine eigene Fahrt zu verbessern, in dem man den Ghost überholt. Als letzten Modus gibt es für zwei Spieler noch den Battle-Modus, der à la Bomberman sehr spaßig ist. Das Ziel ist es, dem Gegner alle Ballons abzuschießen. Dazu braucht Ihr Panzer oder Sterne. Mit Bananen ist es natürlich auch möglich, aber erheblich schwieriger. In diesem Modus sind stundenlange Duelle mit Freunden natürlich vorprogrammiert.

Super_Mario_Kart_USA.069png_thumbDie Grafik ist nicht technisch spektakulär, aber zweckmäßig. Sie zeichnet sich insbesondere durch eine saubere Programmierung und schnelle Geschwindigkeit ohne Ruckeln aus. Sicherlich könnte man die Umgebung detaillierter gestalten, aber hey, es ist immer noch ein SNES und dafür finde ich die Grafik sensationell. Die Nintendo-Figuren sind deutlich erkennbar und das Scrolling ist sauber und auch Mode-7-Effekte sind vorhanden. Dies alles ermöglicht auch der DSP-Chip, der in diesem Modul schlummert. Jede Strecke hat ihre eigene musikalische Untermalung. Diese sind alle nicht schlecht, aber leider dudelt mit der Zeit die Musik vor sich hin, so dass sie als langweilig erscheint. Falls es einen Kritikpunkt an diesem Geniestreich von einem Game gibt, dann ist es die Musik. Die Soundeffekte sind hingegen klasse, man hört deutlich das Kartgebrumme und die Effekte nach einem erfolgreichen Abschuss.

Die Steuerung geht kinderleicht von der Hand. Mit B gibt man Gas, Y ist die Bremse, mit A nutzt man Gegenstände und L sowie R dienen als kleine Sprung-Taste oder für das „Sliden“ um Kurven. Innerhalb von Minuten beherrscht man die Steuerung und erzielt in der 50 ccm-Klasse schnell erste Erfolge. Ich persönlich finde bis heute diese Mario Kart-Steuerung die beste in allen Kart-Games.

Super_Mario_Kart_USA.114png_thumbEgal welcher Modus Ihr spielt, das Game macht einfach Spaß. Auch die Gegner zeichnen sich durchwegs als fair und bezwingbar aus. Im 50 ccm-Modus gewinnt auch ein Neuling ohne größere Probleme alle Goldcups. In der 100 ccm-Klasse gestaltet sich das Ganze schon schwieriger, bevor die 150ccm-Klasse alles von Euch fordert. Die unterschiedlichen Gegenstände müssen taktisch klug eingesetzt werden, z.B. macht es keinen Sinn als Fahrer auf dem ersten Platz den roten Panzer auf zu überrundende Fahrer anzuwenden. Trotz sehr starker Gegenstände wie Blitz oder roter Panzer wird das Spiel zu keiner Zeit unfair oder frustrierend. Auch die anderen Spielmodi wie Time Trial und Battle-Modus sind exzellent spielbar. Der Time Trial-Modus begründete die Ghostfahrer-Notwendigkeit. Auch die Tatsache, dass die fünf besten Zeiten pro Strecke gespeichert werden, ist löblich. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich bezüglich Spielbarkeit keinen negativen Punkt feststellen kann. Klar könnte man aus heutiger Sicht gewisse Punkte des Gameplays bemängeln. Dies wäre aber nicht fair, sondern das Game muss aus der Sicht der damaligen Zeit bewertet werden. Für mich ist und bleibt es eines der besten Games, wenn nicht gar das beste, aller Zeiten.

Fazit des Autors - SpaghettiWas soll ich da sagen: Einfach göttlich. Ich habe in meinem ganzen Leben kein Spiel länger gezockt als Super Mario Kart. Das Flair der Nintendo-Helden, die schönen und fordernden Strecken, der Battle-Modus, die Langzeitmotivation aufgrund des Special Cups und der 150ccm-Klasse etc. zeichnen dieses Modul aus. Auch anlässlich dieses Tests hat mich dieses Game wieder in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht aufhören zu spielen. Viele halten die Nachfolger wie etwa Mario Kart 64 oder Mario Kart DD für besser, ich persönlich kann diese Meinung nicht teilen. Für mich gibt es bis heute kein genialeres Streckendesign und Ausgewogenheit der Gegner (Mario Kart 64 war ja viel zu einfach) als in SMK. Absolut in den Videogames-Himmel gehört der Zweispielermodus dieses Games, sei es im Mario Kart GP, wo Ihr Euch einander taktisch unterstützen könnt, damit ein Spieler Gold gewinnt, oder im derben Battle-Modus. Nach Super Bomberman ist der Battle-Modus ohne Zweifel der beste Multiplayerpart, den es je gab. Also kauft dieses Game, es gehört einfach in jede anständige SNES-Sammlung!

Zu Super Mario Kart könnt Ihr in unserem Forum mitdiskutieren!

More in this category: Top Gear 3000 »