Print this page
Sonntag, 13 Januar 2008 23:00

...mit Prinz Pi

Written by Christian

Titelbild Vielleicht kennen einige Freaks unter euch den Berliner Rapper Prinz Pi (ehemalig Prinz Porno). Im August 2007 erschien dessen Album Zeitlos, worauf sich der Track 16 bit vs PS3 befindet. Folgende Zeilen sind im Lied enthalten:

"(...) Jeden Tag ab drei spielte ich Street Fighter II (...) Das Game wurde älter ich blieb hängen auf Zelda, ich hatte es durch wusste was in jeder Welt war. Dann kam Super Probotector und Mario Kart (...) Super Bomberman kam raus ich war sofort drauf, ich hab mir extra ein Adapter gekauft. (...)"

Aufgrund dieses Liedes führten wir mit Prinz Pi ein Interview:

Q: Prinz Pi, dein Album "Zeitlos" ist im August bis auf Platz 96 in den Verkaufscharts geklettert. Vor zehn Jahren hat alles mit "Porno Privat" angefangen, das in einer Auflage von 12 Exemplaren erschien. Zur Zeit gibt es Lob von allen Seiten. Fällt es da schwer, sich noch aufs Studium zu konzentrieren?

A: Naja - ich bin jetzt zum Glück scheinfrei. Mein Portemonnaie leider auch. Aber ja, es fällt sehr schwer sogar.

Q: Schaut man sich den Rhythmus an, in dem du EPs oder Alben veröffentlichst, könnte man meinen, dein kreativer Output wäre beängstigend grenzenlos...

A: Ich habe immer das Gefühl, ich wäre ein krasser Faulpelz. Ich glaube, die anderen Rapper sind einfach noch größere Faulpelze.

Q: Zählst du zu den Menschen, die nachts aufwachen und sich sofort gute Ideen notieren, damit sie keine morgens vergessen?

A: Ja. Nur irgendwie packe ich es nie so richtig, das aufzuschreiben. Ich habe mindestens 5 Alben… einfach verschlafen.

Q: Kannst du dich noch an die Tastenkombination erinnern, mit der man den Sonic Boom auslöste?

A: Zweimal hinten, dann vorne und x glaube ich, oder? Oder war das 2 Sekunden nach hinten gedrückt halten? Ich weiß auf jeden Fall noch die für den Dragon Ball…

Q: In deinem Song "16Bit Vs. PS3", der kürzlich auf deinem Album "Zeitlos" in überarbeiteter Fassung nochmal veröffentlicht wurde, schwärmst du in höchsten Tönen von der guten alten Homecomputer- und Konsolenzeit in den 80ern und 90ern. Wie autobiographisch ist dieser Titel? Und wie bist du darauf gekommen, diese Zeit in einem Track zu verewigen?

A: Ach, ich habe früher schon sehr viel Konsole gezockt. Und damals hatten die Spiele irgendwie mehr Flavour. Das Gameplay stand mehr im Vordergrund. Heute ist die Grafik krasser. Der Sound dicker. Aber die Ideen fehlen. Das ist bei der Musik genauso. Am Ende zählen die Ideen.

Q: Und diesen Pascal aus eurer Siedlung gab es wirklich?

A: Ja, das war ein Nachbar von mir.

Q: Das Super Nintendo erschien Anfang der 90er, hat dich also noch voll in deiner Schulzeit getroffen. Haben deine Schulnoten sehr unter der "Spielsucht" gelitten?

A: Meine Schulnoten haben unter vielem gelitten. Ich habe mich nicht so sehr für die Schule interessiert und das halt halbherzig gemacht. Aber das SNES war nicht dran schuld - das war eher die Begeisterung nachts rumzurennen und durchzudrehen.

Q: Hat es in eurem Bekanntenkreis auch die legendären Multiplayer-Feten mit Bomberman und Mario Kart gegeben?

A: Auf jeden. Bomberman war ja eines der ersten Spiele mit 4 Player Modus. Und man musste diesen Scheißextra-Adapter kaufen. Mario Kart der Battle Mode, das ist unfickbar. Ein perfektes Game.

Q: Und kommt es zu solchen Sitzungen heute noch oder fehlt mittlerweile die Zeit dafür?

A: Naja. Ich habe mir so eine Wii gekauft. Darauf gibt es dieses neue Mario Galaxy. Die letzte Woche haben wir irgendwann in den Aufnahmepausen immer das gespielt. Dann wurden irgendwann die Pausen länger als die Aufnahmen…

Q: Wir können in unserem Forum beobachten, dass auch heute noch viele Zocker im jugendlichen Alter den Weg zu NES, SNES oder noch älteren Konsolen finden. Was macht für dich die Faszination der Retrokonsolen aus?

A: Wie gesagt: Die Spiele lebten von Ideen. Die Entwickler haben aus der bescheiden Hardware das beste rausgeholt. Das hat schon einen eigenen Charme. Ich persönlich bin auch ein großer NEO GEO Fan.

Q: Dein Song endet mit der Ära der Playstation 1. Hat mit der Einführung der 3D-Technik auch die Videospielwelt Charme eingebüsst?

A: Auf jeden Fall. Egoshooter sind doch irgendwie alles am Ende das selbe Spiel.

Q: Welcher der "alten" Videospielklassiker hat sich am stärksten in dein Erinnerungsvermögen gebrannt?

A: Monkey Island und Lemmings auf dem PC. Auf dem SNES Mario Kart, Street Fighter und Zelda. Vielleicht noch Super Mario World.

Q: Dann hast du doch sicher drei Spiele für die einsame Insel... und ein paar echte Rohrkrepierer, die so schlecht waren, dass du sie nie vergessen hast...

A: Für die Insel? Oh… Indiana Jones 3, das will ich mal wieder durchspielen. Dann Zelda. Dann Mario Galaxy.
Und die krassesten Grotten? Mmmmh… Myst, konnte ich nie verstehen, was daran gut sein sollte. Bird of Prey - muss man gesehen haben, um es zu glauben. Und… Rise of the Robots. Das war damals super gehyped - und richtig schlecht.

Q: Und welcher Titel hat dich früher zur Weissglut getrieben? Jeder hat irgendein Spiel, das ihn dazu brachte, aus Frust zahllose Controller an die Wand zu schmettern...

A: Oh… hmm. Super Probotector hatte haklige Stellen!

Q: Sicherlich kannst du dich noch an die Aufregung erinnern, die damals die Mortal Kombat Spiele auslösten. Plötzlich wurde überall die BPjM bekannt und Computerspiele galten mal wieder als böse. Wie beurteilst du die Entwicklung der letzten Jahre, in der Computer- und Videospieler nur allzu oft als Sündenbock für gesellschaftliche Probleme herhalten müssen?

A: Ja, damals hatte einer auf meiner Schule das Spiel. Der galt dann als der böse Junge. Ich habe immer bei ihm rumgehangen und die Finishing Moves geübt. Ach weiss nicht, das ist sehr übertrieben.
Es ist natürlich bezeichnend, wenn jeder Amokläufer ein krasser und bekannter Counterstrike Junkie ist.
Aber ich sehe den Sündenbock da nicht bei der Spiele-, Musik- oder auch Filmindustrie, sondern bei den Eltern. Wenn die mehr sinnvoll die Zeit mit ihren Kindern verbringen, dann massakern die nicht rum auf dem Computer.

Q: Zum Abschluss möchten wir dir noch den Besuch unsere Homepage, snesfreaks.com, ans Herz legen - falls noch nicht geschehen... Prinz Pi, vielen Dank für deine Zeit und weiterhin viel Erfolg in Studium und Rapkarriere!

A: Kein Problem, euch viel Erfolg mit eurer Website! Mein nächstes Album erscheint auch auf Cartridge, keine Sorge…

Read 9477 times Last modified on Samstag, 08 Dezember 2012 23:07